Antragsverfahren

Wir begleiten Förderanträge

Die CCL gGmbH unterstützt Firmen und Institutionen der Composites-Branche im fachlichen und administrativen Prozess und bei der Administration von Innovationsprojekten. Von der Idee über die verschiedenen Bewerbungsschritte bis zum Abschluss können Förderanträge im Rahmen der Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) von der CCL gGmbH begleitet werden.

Die Förderung von Vorhaben der branchenweiten Industriellen Gemeinschaftsforschung (IGF) hat zum Ziel, die strukturbedingten Nachteile kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) auf dem Gebiet von Forschung und Entwicklung (F&E) auszugleichen. Diese Unternehmen sind aufgrund ihrer geringen Größe zumeist nicht in der Lage, Forschungsaufträge an externe Forschungseinrichtungen zu finanzieren oder eigene Forschungsabteilungen zu unterhalten.

Im Rahmen der IGF können KMU ihre gemeinsamen Probleme durch gemeinsame Forschungsaktivitäten lösen, die vor allem von Hoch-schulen und gemeinnützigen wirtschaftsnahen Forschungs-einrichtungen durchgeführt werden. Das ist besonders effizient, weil dabei gleichgelagerter Forschungsbedarf vorwettbewerblich gebündelt wird und Risiken verteilt werden. Außerdem ermöglicht es einer großen Anzahl mittelständischer Unternehmen, von Forschungsergebnissen zu profitieren, die jedes für sich allein nicht hätte erzielen können.

Förderfähig sind wissenschaftlich-technische Forschungsvorhaben, die unternehmensübergreifend ausgerichtet sind, neue Erkenntnisse und Weiterentwicklungen der faserverstärkten Composites vorantreiben und insbesondere der Gruppe der KMU wirtschaftliche Vorteile bringen können. Die Anträge zu den Forschungsvorhaben müssen Vorschläge für den Transfer in die Wirtschaft, Aussagen zur Umsetzbarkeit und zur wirtschaftlichen Bedeutung einschließen.

Ansprechpartner
Denny Schüppel
Administrative und fachliche Fragen zur Projekteinreichung
Carbon Composites Leichtbau gGmbH

Am Technologiezentrum 5
86159 Augsburg

Telefon: +49 821 268 411-18
projekte@leichtbau-forschung.de